Amputation

Amputation

Wenn ein Körperteil fehlt – ist man dann noch ein ganzer Mensch? Ja, das haben die Betroffenen in dieser Sendung bewiesen. Trotzdem ist eine Amputation immer eine persönliche Katastrophe und bringt einschneidende Veränderungen mit sich.
Alex Ploner trifft in dieser Sendung auf den jungen charmanten Pusterer Maximilian Huber, der bei einem Motorradunfall zwar sein Bein verlor, nicht aber seine positive Einstellung zum Leben. Er befindet sich gerade in Bad Häring, und kämpft sich dort mit Hilfe seiner Therapeuten zurück in sein junges Leben. Einschnitte hat ihn dort besucht und ein Stück seines Weges begleitet.
Wir sprechen aber auch mit Menschen die schon jahrelang mit einer Prothese durchs Leben gehen, deren Einschnitt schon weiter zurückliegt, die sich wieder voll und ganz zurück in einen lebenswerten Alltag gekämpft haben, Sport machen und mit „beiden Beinen“ voll im Berufsleben stehen, wie Frau Letizia Torggler, die als junge Frau bei einem Zugunglück ihr Bein verlor.
Eine Koryphäe auf dem Gebiet der Prothetik, Herr Prof. Egger wird genauso zu Wort kommen wie ein weiterer nicht ganz unbekannter Südtiroler, Moritz Demetz, ist er doch der Bürgermeister von St. Christina in Gröden. Er erzählt in dieser Sendung aber nicht von seinem Amt und seinen Aufgaben als erster Bürger einer Gemeinde ,sondern er lässt uns den Privatmenschen kennen lernen, der durch eine Krankheit mehrere Gliedmaßen verloren hat. Wir staunen über diesen selbstbewussten Mann und wie offen er mit seiner Geschichte umgeht.

 

 

 

 

 

 

 

Einen Kommentar schreiben