Alter Glanz – Neue Zeit DER MERANER PFERDERENNPLATZ

Alter Glanz – Neue Zeit                                           DER MERANER PFERDERENNPLATZ

„Er ist eine Realität auf europäischem Niveau“, sagt Alt
Landeshauptmann Luis Durnwalder 1996, als der Meraner
Pferderennplatz sein 100jähriges Jubiläum feiert. Und sein
Nachfolger, Landeshauptmann Arno Kompatscher, 20 Jahre
später: „Der Pferderennplatz in Meran ist eine der schönsten
und größten Strukturen dieser Art in Europa. Die neue
Führungsgesellschaft ist zuversichtlich (…) dem
Pferderennplatz Meran jene Strahlkraft geben zu können, die
diese Struktur verdient. Das wäre ein Gewinn, nicht nur für
Meran.“
Es herrscht Aufschwung am Pferderennplatz in Meran, trotz
finanzieller Schwierigkeiten und einer ungewissen Zukunft, die
der Pferderennsport in Italien seit Jahren bereits hat.
Die 40 minütige TV Dokumentation zeichnet die wechselvolle
Geschichte des Meraner Pferderennplatzes nach, von den
Anfängen des Pferderennsports in Meran Ende des 19. Jhd. –
bis in die heutige Zeit, beleuchtet ihre politische Dimension, wie
auch die wirtschaftlich-touristische, das Renngeschäft, so wie
es heute abgewickelt wird und vor allem die Begeisterung der
Pferdeliebhaber.
Heute ist der Meraner Pferderennplatz ein Zeugnis der
Geschichte Merans und Südtirols im letzten Jahrhundert. Er
war zunächst Reibepunkt zwischen Aristokratie, Bürger und
Bauern, dann faschistisches Statussymbol, Sonntagsvergnügen
der italienischen Stadtbevölkerung und ist heute ein zaghafter
Versuch ein Rennplatz für alle zu sein.

Einen Kommentar schreiben