Josef Pfattner

Josef Pfattner

Es ist früh am Morgen. Josef Pfattner kommt seinen täglichen Verpflichtungen als Hirte nach, draußen bei den Tieren auf der Weide, hoch über der Waldgrenze, auf der Latzfonser Jochalm. Die Rinder verbringen den Sommer im Freien, Stall gibt es keinen. Josef bringt Salz und flickt den Zaun.
Während er nach dem Rechten sieht, erzählt er von seinen Erfahrungen rund um den Globus. Als Student in Amerika und später als Ethnologe und Flüchtlingskoordinator für verschiedene internationale Organisationen war er u.a. im Nahen Osten und in weiten Teilen Zentralafrikas unterwegs, in den letzten zwei Wintern als Direktor einer Hilfsorganisation im Tschad.
Dass er jetzt im Sommer zusammen mit seinen beiden Kindern die Jungrinder der Latzfonser Bauern betreut, ist eine bewusste Entscheidung und hat auch mit einem Erlebnis in Zentralafrika zu tun. Und wenn im Herbst die Tiere wieder im Tal sind, wird auch Josef Pfattner wieder aufbrechen zu einem neuen Projekt.

Einen Kommentar schreiben