ANGEKLOPFT 02

ANGEKLOPFT 02

Was sind die schönsten, härtesten oder spannendsten Berufe der Südtiroler? Die Sendereihe Angeklopft blickt hinter die Kulissen der Südtiroler Berufswelt.

Im Werk der GKN Sinter Metals in Sand in Taufers, einem der größten Produktionsbetriebe des Landes, werden täglich sechs Millionen Einzelstücke für die Autoindustrie produziert. Dafür werden 50 Tonnen Metallpulver verarbeitet und das am Tag. Um der Auftragslage nachzukommen, muss rund um die Uhr in drei Schichten gearbeitet werden. Wir begleiten den Prozessexperten Eduard Niederlechner. Er ist für sechs vollautomatische Schleifmaschinen verantwortlich, die die Teile aus Metallpulver am Ende der Produktionskette in die exakte Form schleifen. Die hochpräzisen Teile für Pumpen und Motoren müssen auf den Mikrometer genau sein, das heißt es geht um weniger als eine Haaresbreite. Analog kann hier deshalb nicht gearbeitet werden, von der Vermessung bis hin zur Problemlösung läuft hier alles digital ab.

Nahezu jeder moderner PKW besitzt heute an Stelle der Handbremse eine elektronische Feststellbremse. Das Zahnrad, das in diesem System steckt, wird bei der GKN Sinter Metal Bruneck gefertigt. Ganz am Anfang des Prozesses arbeitet die Konstrukteurin Linda Bachmann. Sie ist eine von nur drei Frauen im weltweiten Konstrukteurs-Team. Im Büro in Bruneck entwickelt sie die Kundenwünsche weiter und entwirft die nötigen Werkzeuge für die Fertigung. Wer ein Produkt plant, das während seiner Vollendung 1.100 Grad Hitze und 60 Tonnen Druck ausgesetzt ist, der muss einiges berücksichtigen. Für eine erste Ansicht druckt die Konstrukteurin ihre Prototypen schnell und aus Plastik im 3D-Drucker. Linda Bachmann ist von dieser Technologie fasziniert, in einem Studium hat sie sich darauf spezialisiert und sich auch für zu Hause einen 3D-Drucker gekauft. Wenn sie zum Beispiel eine neue Pfeffermühle braucht, geht sie nicht ins Geschäft sondern sie zeichnet am Computer und druckt die Pfeffermühle gleich Zuhause aus. Neben Gebrauchsgegenständen tüftelt Linda Bachmann besonders gern an verschiedenen Fahrzeug- und Flugmodellen. Angeklopft begleitet die Konstrukteurin ins Büro und nach Hause, wo die eigenen Modelle getestet werden.

Einen Kommentar schreiben